Eigene Liedtexte

Nur ein Gefühl – Yvonne Teichgräber

Kein Wort vermag das zu beschreiben,
was in meinem Kopf ist.
Kein Wort vermag das festzulegen,
was mein Herz denkt.

Kein Gedicht kann auch nur ein Sandkorn
des Strandes beschreiben,
der noch feucht ist von der Flut
meiner Sinne.

Kein Satz kann das erfahren,
was mein Bauch sieht.
Kein Satz traut sich zu,
diese Welt zu fesseln.

Ist es nur ein Ton
oder ein Gefühl?
Ist es nur ein Bild
oder ein Ziel?

A Hidden Voice – Yvonne Teichgräber

Sometimes every day is dark and cloudy.
There´s no light – no sun I can see.
I can´t open my eyes – don´t want to leave my bed.
I feel like it would always rain on me.

It will be a stressful day like every day,
the same old things to do.
I feel tired – I can´t find my way.
I´m not alone – but I feel lonely, too.

I close my eyes only want to dream
I can hear a voice what does it mean?
Someone cries, cries my name,
says it will always be the same,
if you don´t try to hear me,
if you don´t try to feel me
– to feel you

All the things in my life seemed to be allright
But I can feel no satisfaction
I think of myself – every night
And I´m dreamin´ on day after day!

Land of your soul – Yvonne Teichgräber

Can you see the light shining in your eyes
to guide you through the darkness?
Seize the moment looking at your love,
all else is none of your business.

Can you see the moon shining through the clouds,
although it’s cold and rainy?
Smiling children playing in the sun,
while you’re running for the train!

Place your hand near your heart,
sing like your soul needs to!
Close your eyes and return to
the land of your soul.

Can you hear the message blown by the wind,
still you’re always asking who you are?
Your spirit drops another hint
and you’re still so far!

Nimm dir Zeit – Yvonne Teichgräber & Steve Helg

Aufgedreht wie ein Uhrwerk
im Kreis wie der Zeiger.
Im Schatten der Zukunft
wie ein Hamster immer weiter.

Stolz wachsen die Werke
zu Gebirgen heran.
Doch durch die schmale Taille
passt nur der Sand.

Nimm dir Zeit – nimm dir Zeit
Die Zeit zu Genießen.
Such dir Raum – such dir Raum
einfach du selbst zu sein.

Immer vor und weiter ´raus
was ist denn hier und jetzt?
Wo läuft denn das Glück?
Hinten so abgehetzt.

Refrain

Auf deinen Schultern lieg die Welt
Doch kannst du nicht alles tragen
Es ist nicht immer nur das Geld
Hast keine Antwort auf all die Fragen.

Refrain

Und dennoch – Yvonne Teichgräber

Du bist sauer weil ich zu spät war,
wälzt dich fast genüsslich in deiner Wut.
Hältst mir einen Vortrag, weil das so nicht geht.
Riech doch mal dran, es steht dir nicht gut.

Konserviert und chic hältst du dich an die Regeln,
spielst das Spiel wie man es halt so macht.
Benimm ist „in“ – keine Zeit zum Segeln,
nichts zwischen den Zeilen – fragst auch nicht nach.

Ich lebe das Leben!

Hab‘ keine Lust auf den Fleiß, der nur gut
aussieht hier unten.
Ich will was erleben!
Kann das denn sein, strahlst du wirklich
in dich hinein?
Es gibt so viel zu geben,
ich habe nichts in der Hand
und doch so viel mehr als du.

Ich liebe das Leben!
Fühl mich in deiner Welt nicht wohl,
schick dir Liebe und lass‘ dich in Ruh‘.

Ein Augenrollen gratis ist deine Antwort
auf eine Frage, die jemand gar nicht stellt,
der so gar nicht in deine Form passt,
aber vorsorglich dein Urteil erhält.

Das sind so die Dinge, auf die ich keine Lust hab‘.
Ich liebe dich dennoch, auch wenn du mich nicht fragst.

Refrain